imago images / Andreas Haas

Turkish Airlines lässt 55 Flieger am Boden

11.12.2020 19:05 Uhr

Nachdem Turkish Airlines bereits am Anfang der Woche die Entscheidung traf, 35 Großraumflugzeuge vorerst auf dem Boden zu lassen, folgen jetzt 55 Schmalkörperflugzeuge, 52 Flieger des Typs A321 und drei Flugzeuge des Typs A320.

Grund dafür ist das erneute Aufflammen der Coronavirus-Pandemie und der saisonbedingte Nachfragerückgang. Die Entscheidung, die Flieger am Boden zu lassen, sei jedoch nicht endgültig und werde im Verlauf der Pandemie erneut überprüft werden, berichtet das Portal Airporthaber.

Vor einigen Tagen verkündete Turkish Airlines, dass in der Wintersaison vorerst zehn Flieger des Typs B777 und 25 A330 auf dem Boden bleiben würden. Doch die türkische Fluglinie ist nicht die Einzige, bei denen die Kapazität runtergeschraubt wird. Wie aus den Daten der Europäischen Organisation zur Sicherung der Luftfahrt EUROCONTROL hervorgeht, lassen beispielsweise Lufthansa 15 Flieger, British Airways 36 Flieger und Air France 26 Flieger am Boden.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.