imago images / robertharding

TÜROB: Hotelauslastung in der Türkei im September bei 44,9 Prozent

31.10.2020 20:15 Uhr

Die Hotel Association Turkey (TÜROB) hat in ihrem monatlichen Performance-Report berichtet, dass im September die Hotelauslastung bei geöffneten Hotelbetrieben in der Türkei bei 44,9 Prozent lag. Dies entspricht einem Rückgang von 39,6 im Vergleich zum September 2019.

Die Average Daily Rate (ADR) oder Durchschnittkosten für eine Übernachtung sind um 4,8 Prozent auf 87,2 Euro gestiegen. Der RevPar – der Erlös pro verfügbarer Zimmerkapazität – ist um 36,8 Prozent auf 39,1 Euro gesunken.

Hotelauslastung von Januar bis September bei 35,4 Prozent

In den ersten neun Monaten des Jahres lag die Auslastung der geöffneten Hotels bei 35,4 Prozent, was einem Rückgang von 47,8 Prozent entspricht. Von März bis Juni konnten viele Hotels aufgrund der Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie überhaupt keine Gäste empfangen.

Die Vorsitzende des türkischen Hotelverbands TÜROB, Müberra Eresin betont, dass es nach zwei, drei relativ guten Monaten nun mit dem Herbst und Winter für den Tourismus wieder ruhig werden wird. "Alle unsere Erwartungen und Hoffnungen setzten darauf, die Pandemie hinter uns zu lassen und im zweiten Halbjahr 2021 wieder zum Zugpferd der Wirtschaft zu werden," so Eresin.

Rückgang der Auslastung von 45,3 Prozent in Istanbul

Während im September 2019 die Auslastung der Hotels in Istanbul bei 80,7 Prozent lag, ging sie in diesem September auf 44,1 Prozent zurück. Die Average Daily Rate lag bei 88,6 Euro – ein Rückgang von 7,6 Prozent.

Antalya konnte im September punkten

Antalya hat im September ein wenig Belebung im Tourismus vermelden können. Hier erreichte die Hotelauslastung immerhin 60,5 Prozent – ein Rückgang im Vergleich zu September 2019 von 23,2 Prozent. Die Hotelpreise sind um knapp 40 Prozent auf 138,3 Euro gestiegen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.