HDN

Türkisches Krankenhaus im Libanon soll bald öffnen

15.8.2020 9:31 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Türkei setzt ihre Hilfe für den Libanon nach der Explosion im Hafen von Beirut, fort.

Das Krankenhaus Saida im Libanon soll auf Anordnung von Präsident Erdogan in Betrieb genommen werden. Es wurde vor 10 Jahren von der Türkei gebaut, jedoch aufgrund der Probleme im Libanon nicht in Betrieb genommen.

Libanon dankt der Türkei für Hilfe

Dr. Serkan Topaloglu vom türkischen Ausschuss für Gesundheits- und Lebensmittelpolitik wurde zum Sonderbeauftragten für das Krankenhaus ernannt. Der libanesische Premierminister Hassan Diab empfing Topaloglu und sein Team am 13. August. Diab dankte Erdogan für die Unterstützung seines Landes nach der Explosion.

Sonderbeauftragter der Türkei kondoliert dem Libanon

Topaloglu steht dabei auch in engem Kontakt mit dem libanesischen Gesundheitsminister Hamad Hassen. Er kondolierte zudem dem libanesischen Volk nach der katastrophalen Explosion in Beirut.

Das Hospital werde so schnell wie möglich seine Pforten öffnen, um möglichst vielen Verletzten helfen zu können. Topaloglu bemerkte, dass die Türkei eines der ersten Länder war, welches dem Libanon Hilfe geschickt hat.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.