KDF-TV & Picture 2020/dpa

Türkisches Café in Essen von Männern mit Dachlatten attackiert

23.5.2020 22:41 Uhr

Schreck in den Abendstunden im Ruhrgebiet in Essen. In einem türkischen Café, in dem es vor 16 Monaten eine Polizei-Razzia im Zusammenhang mit Clan-Kriminalität in Nordrhein-Westfalen gab, gab es am Freitagabend reichlich Theater. Rund 70 Personen, von denen ein Großteil nach Zeugenberichten mit Dachlatten ausgerüstet war, wollte das Lokal demolieren. Anwohner riefen die Polizei und als die erschien, flüchteten die Angreifer in kleineren Gruppen.

Es muss ein martialischer Auflauf am späten Freitagabend auf der Mülheimer Straße in Essen (Stadtteil Frohnhausen) gewesen sein. Eine große Männergruppe – die Rede ist von um die 70 Personen – die mit Dachlatten ausgestattet waren, schickten sich an, ein türkisches Café in der Ruhrgebiets-Großstadt zu "zerlegen". Anwohner wurden auf das drohende Spektakel aufmerksam und alarmierten die Polizei. Die war auch schnell vor Ort und kamen zeitnah am Tatort an. Dort hatten die Angreifer jedoch bereits ihr Werk begonnen und große Teile des Inventars der Lokalität zerstört.

Möglicher Rädelsführer festgenommen

Als die Essener Polizei eintraf, zerstreuten sich die Angreifer in kleinen Gruppen in die umliegenden Straßen der Hauptverkehrsachse zur Autobahn A40. Da die Essener Polizei jedoch vorausschauend Hilfskräfte aus umliegenden Städten mobilisiert hatte und ebenso ein Spürhund sowie ein Hubschrauber zum Einsatz kamen, konnte man reichlich Angreifer aufgreifen und die Personalien aufnehmen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, wäre wohl nur dem schnellen und beherzten Zugriff der Beamten aus mehreren Städten zu verdanken gewesen, dass nicht noch mehr passiert sei und es keine Verletzte gegeben habe.

Im Zuge der schnellen Ermittlungen wurde ein 32-Jähriger als Rädelsführer der Aktion festgenommen. Er hat sich bisher jedoch nicht zur Sache eingelassen. In welcher Form den anderen 70 Personen eine Tatbeteiligung nachgewiesen werden kann, werden die polizeilichen und staatsanwaltlichen Ermittlungen zeigen müssen. Nachdem dieses türkische Café bereits vor 16 Monaten im Januar 2019 Ziel einer Polizei-Razzia wegen Clan-Kriminalität war, besteht natürlich die Möglichkeit, dass der Großauflauf am Freitagabend auch in diesem Milieu seine Wurzeln hat. Die Polizei jedenfalls ermittelt in alle Richtungen, wie sie mitteilte.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.