Hürriyet

Türkischer Lieferdienst unterstützt Restaurants in der Krise

5.12.2020 21:04 Uhr

Die Online-App für die Zustellung von Lebensmitteln in der Türkei, Yemeksepeti, hat ein Unterstützungspaket für Restaurants in Höhe von 20 Millionen türkischen Lira (2,11 Millionen Euro) bereitgestellt, die von der Corona-Pandemie betroffen sind.

Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, hat die türkische Regierung diese Woche weitere Bewegungsbeschränkungen eingeführt. Seitdem dürfen Restaurants nur noch Essen liefern.

Das Paket von Yemeksepetis "Gemeinsam sind wir stärker" wird statt einmal im Monat nun alle zwei Wochen an Restaurants ausgezahlt. Zudem wird auf die Auflistungsgebühr verzichtet.

Yemeksepeti steht an der Seite der Restaurants

Darüber hinaus können Benutzer mit der App Bestellungen aufgeben und diese aus den Restaurants auswählen, wodurch die Kosten für die Fahrer gespart werden.

Nevzat Aydın, CEO des Unternehmens, sagte: "Wir sind uns der Schwierigkeiten bewusst, die kleine Unternehmen haben, die geschlossen haben, und wir sind bei ihnen." Das Unternehmen wird zudem einen Fond in Höhe von 2 Millionen türkische Lira (über 200.000 Euro) bereitstellen.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.