Symbolbild: imago images / Xinhua

Türkischer Außenminister Cavusoglu spricht mit deutschen und irischen Amtskollegen

8.7.2020 15:13 Uhr

Laut diplomatischer Quellen sprach der türkische Außenminister Mevlüt Cavusolgu am 7. Juli telefonisch mit dem deutschen Außenminister Heiko Maas und ihrem irischen Amtkollegen Simon Coveney.

Mevlüt Cavusoglu habe mit Maas und Coveney über Tourismus und bilaterale Beziehungen sowie über die neuesten Entwicklungen in Libyen und im östlichen Mittelmeerraum diskutiert.

Libyen wurde seit dem Sturz von Muammar Gaddafi im Jahr 2011 von einem Bürgerkrieg zerrissen. Die neue Regierung des Landes wurde 2015 im Rahmen eines von den Vereinten Nationen geführten Abkommens gegründet. Die Bemühungen um eine langfristige politische Lösung scheiterten jedoch an einer Militäroffensive der Streitkräfte des Kriegsherrn Khalifa Haftars. Die UN erkennt die libysche Regierung unter der Führung von Fayez al-Sarrdsch als legitime Autorität des Landes an.

Im November 2019 unterzeichneten die Türkei und Libyen wichtige Pakte über die militärische Zusammenarbeit sowie über die Seegrenzen im Mittelmeer. Im Rahmen des Abkommens sandte die Türkei hier Berater nach Libyen, um libyschen Streitkräfte zu unterstützen, Haftars Milizen zu bezwingen.

Die Regierung in Libyen startete im März die Operation „Peace Storm“ gegen Haftar, um seinen Angriffen auf die Hauptstadt seit April 2019 entgegenzuwirken. Sie befreiten vor kurzem Standorte wie den Luftwaffenstützpunkt al-Watiya und die Stadt Tarhuna - Haftars letzte Hochburg im Westen Libyens.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.