HDN

Türkische Zentralbank korrigiert Inflation nach oben

30.7.2020 12:01 Uhr, von Andreas Neubrand

Die türkische Zentralbank hat am 29. Juli ihre Inflationsprognose zum Jahresende von 7,4 Prozent auf 8,9 Prozent für 2020 revidiert.

Der Anstieg um 1,5 Prozentpunkte ist auf eine Korrektur der Ölpreise und eine Prognose bei der Nahrungsmittelinflation zurückzuführen, sagte der Gouverneur der Zentralbank, Murat Uysal, bei der Vorstellung des dritten jährlichen Inflationsbericht.

Zweite Welle wird Wirtschaft nicht hart treffen

Er gehe davon aus, dass die jährliche Inflationsrate zwischen 6,9 Prozent und 10,9 schwanken werde und erst Ende 2021 auf 6,2 Prozent fallen könne.

"Die zweite Welle des Coronavirus wird die Weltwirtschaft nicht so hart treffen, wie die erste Welle", sagte er. Die jährliche Inflationsrate des Landes betrug im Juni 12,6 Prozent.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.