Hürriyet

Türkische Zentralbank ändert Leitzins nicht

22.10.2020 16:47 Uhr

Die Zentralbank der Türkei teilte am 22. Oktober 2020 nach einer Sitzung mit, man werde den Leitzins – auch einwöchiger Repo-Satz - bei 10,25 Prozent halten und nicht nach oben anpassen. Der Devisenmarkt reagiert unverzüglich und sorgte für ein Absacken des Kurses für die türkische Lira von bis zu zwei Prozent auf die Ankerwährungen Euro und US-Dollar.

In einer Erklärung erklärte der geldpolitische Ausschuss der Bank, er habe beschlossen, die Flexibilität im Liquiditätsmanagement zu erhöhen und die Liquiditätsmaßnahmen fortzusetzen, bis eine signifikante Verbesserung der Inflationsaussichten erreicht ist. Eine Umfrage der staatlichen Nachrichtenagentur in der vergangenen Woche ergab, dass eine Gruppe von 17 Ökonomen einen Anstieg des Leitzinssatzes zwischen 100 und 200 Basispunkten (ein oder zwei Prozent) erwarten würden.

Im vergangenen Monat erhöhte die Zentralbank ihren Leitzins (einwöchigen Repo-Satz) um 200 Basispunkte (zwei Prozent) von 8,25 Prozent auf 10,25 Prozent. Im vergangenen Jahr hat die Bank in acht Sitzungen den Zinssatz von 24 Prozent um insgesamt 1200 Basispunkte (zwölf Prozent) gesenkt. Nach acht Sitzungen im vergangenen Jahr erhöhte die Bank in diesem Jahr die Anzahl der MPC-Sitzungen auf 12.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.