Symbolbild: Hürriyet

Türkische Videokonferenz-App besteht ersten Test

21.9.2020 20:45 Uhr, von Andreas Neubrand

Die neue, in der Türkei entwickelte, Videokonferenzanwendung hat ihren ersten Test als Plattform für die internationale Rüstungsmesse SEDEC in der Hauptstadt Ankara bestanden.

Die SEDEC-Konferenz lief vom 15. bis 17. September über die neue Anwendung XperMeet, die von dem türkischen Technologiekonzern BITES, einem Tochterunternehmen von Aselsan, entwickelt wurde.

XperMeet peilt internationale Märkte an

Aufgrund der Beschränkungen können Treffen momentan nicht persönlich abgehalten werden. Doch mit der neuen Anwendung XperMeet könn man sich austauschen, ohne sich in Person zu treffen. So hätten Verteidigungsunternehmen und Behörden zahlreiche sichere Gespräche miteinander führen können.

An drei Tagen hielten 254 Unternehmen und Institutionen aus 24 Ländern insgesamt 700 Sitzungen mit einer Gesamtdauer von 410 Stunden ab.

"Wir wollen mit unserer neuen Anwendung nicht nur den türkischen Markt bedienen, sondern haben auch die internationalen Märkte im Blick. Aus diesem Grund haben wir den ersten Start auch mit internationaler Beteiligung durchgeführt. Das Feedback hat gezeigt, dass wir diesen Test erfolgreich bestanden haben", so der General Manager von BITES, Ugur Coskun, zur staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu.

Die Anwendung benutze End-to-End-Verschlüsselung und SSL-Zertifizierung, um maximale Sicherheit zu gewährleisten. Ebenfalls könne man über die App auch Daten sicher teilen, sagte er.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.