imago images/Ralph Peters

Türkische und österreichische Chemiefirmen fusionieren

6.10.2020 22:35 Uhr

Die Pensionskasse der türkischen Streitkräfte (OYAK) hat bei der Fusion eines türkischen und österreichischen Chemieunternehmen geholfen. Damit entsteht ein wichtiger Akteur im Bereich PVC-Stabilisatoren, teilte der Fond am Montag mit.

Das neue Unternehmen, welches aus der Zusammenlegung von Akdeniz Kimya und Austrian Chemson entsteht, wird einen Marktwert von rund 425 Millionen Euro haben und unter dem Namen Akdeniz Chemson firmieren.

Weltweit größter Anbieter von PVC-Stabilisatoren

"Unser Ziel ist es, mit unseren Vertriebs- und Marketingaktivitäten ein Volumen von fast 640 Millionen Euro zu erreichen.

Mit dieser Fusion sei Akdeniz Chemson zum größten Anbieter im Bereich PVC-Stabilisatoren geworden und verkauft seine Produkte in Afrika, Europa, Amerika, Asien und im Nahen Osten. "Wir wollen nicht nur PVC-Produkte herstellen, sondern auch Spezialchemikalien für die Landwirtschaft und den Bau sowie die Verpackungsindustrie.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.