dpa

Türkische Republik Nordzypern wählt neuen Präsidenten

11.10.2020 18:10 Uhr

Seit Sonntagmorgen, 7 Uhr, wählen die Bürger der türkischen Republik Nordzypern einen neuen Präsidenten. Rund 199.000 Bewohner des Nordteils der geteilten Mittelmeerinsel sind nach Angaben des Staatssenders BRT dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Die Wahllokale öffneten am frühen Morgen und schlossen um 17 Uhr (MESZ - 18 Uhr Ortszeit).

Als besonders aussichtsreiche Kandidaten gelten Amtsinhaber Mustafa Akinci, der unabhängig antritt, und Ministerpräsident Ersin Tatar von der konservativen Nationalen Einheitspartei (UBP). Insgesamt stellen sich elf Kandidaten zur Wahl. Sollte keiner die absolute Mehrheit erzielen, ist für den Sonntag in einer Woche eine Stichwahl geplant.

Tatar wird vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan unterstützt. Mit der Entscheidung, den türkisch kontrollierten Stadtteil Varosha in Famagusta am Donnerstag für mehrere Stunden teilweise zu öffnen, hatte Tatar zuletzt für Aufregung gesorgt. Der Außenminister und Vize-Ministerpräsident Kudret Özersay, der am Sonntag ebenfalls als Präsidentschaftskandidat antritt, warf Tatar ein Wahlkampfmanöver vor und legte aus Protest seine Ämter nieder. Auch ein Koalitionspartner, die Volkspartei HP, zog sich aus der Regierung zurück.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.