imago images/Cavan Images

Türkische Ölimporte brechen ein

24.8.2020 20:58 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Ölimporte der Türkei gingen im Juni dieses Jahres gegenüber dem Vorjahresmonat um 11,6 Prozent auf 2,78 Millionen Tonnen zurück, wie das türkische Energieministerium am Montag mitteilte.

Die Rohölimporte gingen in diesem Zeitraum um 22 Prozent auf 1,65 Millionen Tonnen zurück, teilte die türkische Regulierungsbehörde für den Energiemarkt (EMRA) in ihrem monatlichen Ölbericht mit.

Das meiste Rohöl fließt aus dem Irak in die Türkei

Im Juni 2020 importierte die Türkei mit 823.866 Tonnen die höchste Rohölmenge aus dem Irak, gefolgt von Russland (735.783 Tonnen) und Saudi-Arabien (420.084 Tonnen).

Die Produktion von Ölraffinerieprodukten ging im Juni um 11,4 Prozent auf 2,26 Millionen Tonnen zurück. Während die Dieselproduktion um 15,4 Prozent auf 1,21 Millionen Tonnen stieg, ging die Benzinproduktion um 53,6 Prozent auf 208.036 Tonnen zurück.

Der Gesamtumsatz mit heimischen Ölprodukten ging im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat 2019 um 5,5 Prozent auf 2,48 Millionen Tonnen zurück.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.