dha

Türkische Modedesignerin entwirft Strabon-Umhang aus 10.000 Metallkappen

6.5.2020 14:33 Uhr

In Amasya hat eine Modedesignerin eine Kopie des Umhangs des Geographen Strabon erstellt, der aus 10.000 Altmetallabdeckungen besteht.

Mit der Unterstützung von zahlreichen Social-Media-Nutzern hat die Designerin Elif Kilic tausende Metallabdeckungen gesammelt, die sie für ihren recycelten Umhang verwendete. Für die Erstellung ihres besonderen Umhangs, der nun ein Gewicht von etwa 15 Kilogramm erweist, brauchte Kilic etwa fünf Monate.

Elif Kilic bei der Arbeit (Bild: dha)

Die türkische Modedesignerin wollte mit ihrem interessanten Design vor allem ein Statement für die Umwelt setzen. Nach Kilics Angaben sei die Modebranche nach der Ölindustrie eines der umweltschädlichsten Industrien der Welt. Sie ist der Ansicht, dass etwa 60 Prozent von dem, was wir als Müll wahrnehmen würden, erneut in der Modewelt zum Einsatz kommen könne – und genau das wollte sie mit ihrem Altmetall-Umhang auch beweisen.

Kilic und ihr Modell neben der Strabon-Statue in Amasya (Bild:dha)

Strabon ist ein antiker Historiker, Geograph und Philosoph, der in Amasya geboren wurde und auch dort verstarb. Er ist als erster Geograph der Welt bekannt.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.