Hürriyet

Türkische Küstenwache rettet neun weitere Flüchtlinge aus dem Meer

10.8.2020 22:25 Uhr

Die türkische Küstenwache hat am vergangenen Wochenende neun Asylsuchende vor der ägäischen Küste aus dem Mittelmeer gerettet. Die Flüchtlinge sollen in ihren Schlauchbooten von griechischen Schiffen zurückgedrängt worden sein.

Die Migranten wurden in den Bezirk Bodrum im Südwesten der Provinz Mugla an die türkische Küste gebracht und mit Essen und Trinken versorgt.

Kritik an EU und an Griechenland

In der Türkei leben derzeit vier Millionen Syrer, so viele, wie in keinem anderen Land. In dem Zusammenhang wirft die Türkei der EU vor, ihren Verpflichtungen im Rahmen des Migrantenabkommens nicht nachzukommen.

Zudem kritisiert die türkische Regierung, dass die Asylsuchenden in ihren Booten immer wieder von griechischen Einheiten gestoppt oder zurückgedrängt werden. Dies verstoße nicht nur gegen geltendes Recht, sondern gefährde auch deren Leben.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.