Hürriyet

Türkische Klarinetten-Legende Mustafa Kandirali gestorben

29.12.2020 20:45 Uhr

Nicht nur in der Türkei, sondern auch weltweit galt er als einer der besten Klarinetten-Spieler: Kandirali.html">Mustafa Kandirali ist im Alter von 90 Jahren an Organversagen gestorben, wie seine Familie mitteilte.

Kandirali, der ursprünglich mit Nachnamen Kadioglu hieß, wurde 1930 in der nordwestlichen Provinz Kocaeli im Bezirk Kandira geboren. Er studierte auf Wunsch seines Vaters, der ebenfalls Klarinette spielte, Musik im Kandıra Community Center. Doch um sich weiterzubilden, zog es Kandirali nach Istanbul.

1954 mit Jazz-Legende Louis Armstrong gejammt

In den 1950er Jahren begann er mit türkischer Volks- und traditioneller Tanzmusik. Später pflegte er dann einen "westlichen" Stil und begleitete Musiklegenden wie Zeki Müren, Safiye Ayla und Müzeyyen Senar, was ihm den Spitznamen "Benny Goodman des Nahen Ostens" einbrachte.

1954 hörte die US-Jazzlegende Louis Armstrong Kandirali in Istanbul spielen und war so beeindruckt, dass er den türkischen Klarinettisten bat, mit ihm zu jammen. "Du stehst auf, kommst aus Kandira und spielst mit Armstrong. Wäre ich in Kandira geblieben, wäre ich nicht einmal ein Schafhirte", sagte Kandirali einmal in einem Interview. Später war der Musiker dann weltweit bekannt und gab 1981 unter anderem ein Konzert für den damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan.

(mb)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.