HDN

Türkische Hygiene-Artikel in der Pandemie gefragt wie nie

11.9.2020 14:22 Uhr, von Andreas Neubrand

Der Export von türkischen Hygieneprodukten ist in den ersten acht Monaten des Jahres inmitten der Corona-Pandemie explodiert.

Nach Angaben des Istanbuler Verbandes der Exporteure von Chemikalien und chemischen Produkten (IKMIB) stiegen die Exporte von Desinfektionsmitteln lokaler Unternehmen von Januar bis August auf 187,75 Millionen Euro. Ein Anstieg im Vergleich zu 2019 um 816 Prozent. Damals lag der Umsatz bei 20,47 Millionen Euro.

Türkische Kolonya besonders beliebt

Allein im August verkaufte die Türkei Desinfektionsmitteln im Wert von 11,84 Millionen Euro an andere Länder - eine Steigerung von 366 Prozent.

Besonders beliebt war das Kölnisch Wasser "Kolonya" aus der Türkei, weil es einen höheren Alkoholgehalt hat als andere. Der Export lag bei 15,22 Prozent, was einen Anstieg von 229 Prozent bedeutet. Ebenfalls stark gestiegen sind die Seifenexporte der Türkei um 44 Prozent auf 272,32 Millionen Euro.

Die größten Abnehmer für türkische Desinfektionsmitteln waren die USA, Großbritannien und Frankreich, gefolgt von Deutschland, den Niederlanden und Saudi-Arabien.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.