DHA

Türkische Firma sendet eine Million Leichensäcke nach Europa

8.5.2020 11:32 Uhr

Ein Textilunternehmen in Tokat, einem Ort in der Schwarzmeerregion, das zuvor Hemden herstellte, hat nun mit der Massenproduktion von Leichensäcken begonnen. Das Unternehmen, das einst 70.000 Hemden pro Monat produzierte und in 33 Länder exportierte, darunter Japan, Belgien, Deutschland und Spanien, produziert jetzt Leichensäcke für europäische Länder.

Die Fabrik, die am 11. März aufgrund der Coronavirus-Pandemie ihre Massenproduktion von Hemden eingestellt hat, ist wieder in Betrieb genommen worden, nachdem eine Million Leichensäcke aus Europa bestellt wurden. "Wir hatten vor zwei Wochen diese große Menge an Leichensackbestellungen aus Italien, Großbritannien und Frankreich, wo Tausende an dem Virus verstorben sind", sagte Muzaffer Yilmaz, ein Geschäftspartner des Unternehmens.

Soziale Distanzierung wird eingehalten

"Aufgrund des Coronavirus besteht eine große Nachfrage nach Leichensäcken, Overalls und Masken. Wir hatten den Auftrag von den Firmen im Ausland, mit denen wir zuvor zusammengearbeitet hatten. Jetzt produzieren wir Leichensäcke für sie. Wir produzieren täglich 6000 Leichensäcke mit 110 Mitarbeitern. Aufgrund der Pandemie arbeiten wir jedoch mit halber Kapazität “, fügte er hinzu.

Die Mitarbeiter halten sich an die Regeln zur sozialen Distanzierung in der Fabrik und tragen Masken, sagte Yilmaz und fügte hinzu, dass die Temperaturen der Arbeiter beim Betreten und Verlassen der Fabrik häufig überprüft werden.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.