Hürriyet

Türkische Bankenaufsicht macht weiteren Schritt zur Normalisierung

1.12.2020 22:22 Uhr

In seinem jüngsten Schritt, um zum Funktionieren der Märkte beizutragen, erhöhte die türkische Bankenaufsicht am 30. November die Obergrenze der Transaktionen inländischer Banken mit ausländischen Banken in türkischer Lira auf 2,5 Prozent ihres Eigenkapitals.

Die Bankenregulierungsbehörde (BDDK) hatte im Mai bekannt gegeben, dass die Banken insgesamt Lira-Platzierungen, Einlagen, Repos und Kredite an ausländische Banken 0,5 Prozent ihres zuletzt berechneten regulatorischen Kapitals nicht überschreiten dürfen.

Diese Regelung betrifft nicht Überziehungskredite, die noch am selben Tag gezahlt werden. Letzte Woche erklärte die Behörde, sie werde die Berechnung der Asset Ratio (AR) ab Ende 2020 im Rahmen ihrer Normalisierung aufheben.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.