Hürriyet

Türkische Banken verzeichnen Nettogewinn

30.9.2020 20:51 Uhr

Der türkische Bankensektor verzeichnete von Januar bis August einen Nettogewinn von 42,95 Milliarden türkische Lira (4,69 Milliarden Euro), sagte der Bankenwächter des Landes (BDDK).

Die Bilanzsumme der lokalen Banken beliefen sich Ende August auf 5,85 Billionen Lira, was einem Wachstum von mehr als 30 Prozent oder 1,4 Billionen Lira gegenüber Ende 2019 entspricht, wie Daten der BDDK am 29. September zeigten.

Weniger faule Kredite als 2019

Die von lokalen Kreditgebern gewährten Kredite – die größte Unterkategorie von Vermögenswerten – verzeichneten in den ersten acht Monaten des Jahres einen starken Anstieg von 31,1 Prozent auf 3,45 Billionen. Die Zinserträge der Kreditgeber beliefen sich auf 199 Milliarden Lira gegenüber 219 Milliarden Lira im Vorjahr. Die Quote der notleidenden Kredite – je niedriger desto besser – lag im Bankensektor Ende August bei 4,14 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 4,64 Prozent.

Die Kapitaladäquanzquote in diesem Sektor betrug 19,28 Prozent. Auf der Passivseite beliefen sich die Einlagen bei Kreditgebern im Land auf 3,3 Billionen Lira, was einem Anstieg von mehr als 29 Prozent gegenüber Ende 2019 entspricht. Das kombinierte Nettoeinkommen der lokalen Banken belief sich auf 2019 Milliarden Lira, verglichen mit dem Nettogewinn von 54 Milliarden Lira im vorherigen Jahr.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.