dha

Türkin adoptiert Welpen getöteter Hündin

15.5.2020 23:14 Uhr

Nach dem tragischen Mord an einer Hündin in Antalya, nimmt eine Tierliebhaberin sieben Welpen bei sich auf.

Eine Spaziergängerin machte in Antalya einen schrecklichen Fund einer Hundeleiche. Es handelte sich hierbei um eine frisch-gewordene Hundemama, die von Unbekannten mit einer Pistole grauenvoll ermordet wurde. Nicht weit entfernt von der Leiche befanden sich - zwischen nahe gelegenen Felsen - ihre sieben hilflosen Welpen.

Die Spaziergängerin war entsetzt von ihrer Entdeckungen. Sie rief ihre Nachbarin Filiz Karatepe an, in der Hoffnung von ihre Unterstützung zu bekommen. Da aber Karatepe bereits Besitzerin vieler Katzen und Hunde ist, machte es ihr nichts aus, auch die sieben süßen Waisen bei sich aufzunehmen sowie sich um sie zu sorgen.

Viele Menschen waren von der guten Tat Karatepes begeistert und beschlossen spontan, sie bei der Versorgung der Babys zu unterstützen. Mehrmals die Woche würden weitere Tierliebhaber der Umgebung die Tierchen besuchen, Futter vorbeibringen und bei der Fütterung helfen. Da es sich bei den Welpen allerdings um keine Rassehunde handelt, würde sie laut Karatepe niemand adoptieren.

Liebevoll sorgt sich Karatepe um die Welpen (Bild: dha)

Polizei sucht nach dem Mörder

Die Polizei in Antalya wurde bezüglich der Ermordung der Mutter bereits alarmiert, welche eine Untersuchung einleitete. Es wurden bereits viele Zeugen befragt. Nun hoffen Karatepe und viele andere darauf, dass der oder die Hunde-Mörder bald gefasst werden und ihre verdiente Strafe erhalten.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.