DHA

Türkei: Zwei HDP-Bürgermeister wegen "Terrorvorwürfen" festgenommen

19.5.2020 21:55 Uhr

Zwei Bürgermeister der "Demokratischen Partei der Völker" HDP, die letzte Woche vorübergehend festgenommen wurden, wurden nun unter dem Vorwurf der "Terrorverbindungen" festgenommen, wie die Nachrichtenagentur DHA aus der Türkei und Hürriyet Daily News melden. Beide Bürgermeister wurden ihres Amtes enthoben und Treuhänder vom Innenministerium der Türkei zur Führung der Amtsgeschäfte eingesetzt.

Yasar Akkus, der Bürgermeister in der östlichen Provinz Igdir, der am 15. Mai im Rahmen einer Terror-Untersuchung vorläufig festgenommen wurde, ist am 18. Mai in Untersuchungshaft genommen worden. Er wurde von seiner Position Bürgermeister enthoben. Ein örtliches Gericht ordnete die Verhaftung von Akkus wegen des Vorwurfes "Mitgliedschaft in der bewaffneten Terrorgruppe PKK" an.

Auch die stellvertretende Bügermeisterin Eylem Celik wurde festgenommen und in die Sicherheitsdirektion der Provinz gebracht. Die Untersuchungshaftanordnung von Eylem Celik wurde um 4 Tage verlängert.

Drei Bürgermeister auf Kaution entlassen

Casim Budak, der Bürgermeister des Bezirks Altinova in der östlichen Provinz Mus, wurde am 18. Mai wegen des Vorwurfes der "Terrorverbindungen" ebenfalls festgenommen. Er wurde beschuldigt, Mitglied der Terrorgruppe PKK zu sein.


Berivan Helen Isik, die Bürgermeisterin von Siirt, Baran Akgül, der Bürgermeister des Kurtalan-Distrikts und Ramazan Sarsilmaz, der Bürgermeister des Baykan-Distrikts, wurden gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt.

Die PKK wird von der Türkei, den USA und der Europäischen Union als terroristische Organisation geführt.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.