imago images / CHROMORANGE

Türkei: Zentralbank senkt Leitzins um 50 Basispunkte

21.5.2020 16:06 Uhr

Die türkische Zentralbank senkte am 21. Mai ihren einwöchigen Reposatz – den Leitzins - entsprechend der Markterwartungen um 50 Basispunkte (0,5 Prozent) ab. Es war die neunte Senkung in Folge. Seit Juni 2019 ist damit der Leitzins von 24 Prozent auf aktuell 8,25 Prozent gesunken. Ziel ist es, damit in der Krise durch das Coronavirus die heimische Wirtschaft zu stärken und Investitionen leichter zu gestalten. Die Türkische Lira reagierte auf die erwartete Senkung mit einem leichten Nachgeben gegenüber Euro und US-Dollar.

In einer Erklärung zur fünften von 12 Sitzungen, die für dieses Jahr geplant sind, des geldpolitischen Ausschusses (MPC) der Zentralbank, heißt es, dass der Leitzins von 8,75% auf 8,25% gesenkt wurde. Ökonomen in der Türkei hatten bereits mit diesem Rückgang – mehrheitlich auch in der Höhe - gerechnet. Im April bereits senkte die Zentralbank ihren Zinssatz aufgrund von Befürchtungen hinsichtlich des wirtschaftlichen Fallouts aufgrund des Coronavirus von 9,75 Prozent um 100 Basispunkte auf 8,75 Prozent. Seit Anfang dieses Jahres hat die Zentralbank den Leitzins um insgesamt 375 Basispunkte gesenkt.

Ziel ist es, der Wirtschaft mit dem geringeren Leitzins in Zeiten des Coronavirus eine Stütze zu sein. Als Reaktion darauf verbesserte sich die Türkische Lira, die am Donnerstag im späteren Handel Einbußen gegenüber Euro und US-Dollar hinnehmen musste, leicht. Den Tagesgewinn konnte man jedoch nicht konsolidieren. Die Frage bleibt, ob Investoren die Zinssenkung als positiv werten, denn der Zinssatz liegt damit fast drei Prozent unter der Inflationsrate.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.