imago images / Xinhua

Zahl der Coronafälle in der Türkei steigt auf über 20.000

3.4.2020 20:00 Uhr

Am Freitagabend hat der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca nach einer Sitzung des Wissenschaftsrats für die Corona-Pandemie in einer Presseerklärung die aktuellen Zahlen verkündet: mittlerweile haben sich 20.921 Personen in der Türkei mit dem Sars-CoV-2-Virus angesteckt, 425 Menschen sind am Coronavirus gestorben.

In den letzten 24 Stunden seien 16.160 Tests durchgeführt worden, das sind rund 2500 weniger als gestern. 2786 der Tests seien positiv ausgefallen.Das ergibt eine Quote von 17,2 Prozent. 69 Personen seien am Freitag verstorben, das sind zehn weniger als gestern. Dadurch ergibt sich eine Todesgesamtzahl von 425 und eine Sterblichkeitsrate von 2,03 Prozent beim Coronavirus in der Türkei. Ebenfalls 69 Menschen konnten als geheilt entlassen werden.

Istanbul weiter der Hotspot

Wie Koca weiterhin vermeldete, seien die riskantesten Städte Istanbul, Ankara, Izmir und Konya. 210 der Todesopfer seien in Istanbul gestorben. Er unterstrich, dass die Krankheit bei Personen ab 20 Jahren häufiger auftrete als bei Jüngeren und dass Männer häufiger betroffen seien als Frauen.

64 Prozent aller Intensivfälle seien über 60 Jahre, während 80 Prozent aller Verstorbenen über dieser Altersgrenze lagen. 74 Prozent aller Intensivfälle leiden zudem unter einer Vorerkrankungen. Besonders gefährdet sind dabei Asthmatiker und COPD-Patienten.

Mehr krankes medizinisches Personal

Während der Gesundheitsminister in seiner letzten Pressekonferenz die Zahl des mit dem Coronavirus infizierten medizinischen Personals mit 601 bezifferte, wollte er am Freitag keine neuen Zahlen nennen. Seitdem seien jeden Tag neue Fälle hinzugekommen, er wolle aber keine genaue Zahl nennen.

Mittlerweile soll auch ein Mitglied des Wissenschaftsrats positiv auf das Virus getestet worden sein. Auch hier wollte der Gesundheitsminister nicht sagen, um wen es sich dabei handelt.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.