DHA

Türkei: Wurde der Preis für das eigenproduzierte Elektroauto TOGG geleakt?

10.8.2020 14:21 Uhr

Fatih Altayli, Journalist von HaberTürk, teilte mit, er habe "inoffizielle Informationen" über das Elektrofahrzeug TOGG, das erste indigene Elektroauto der Türkei, erhalten. Dazu gehört der mögliche Preis des TOGG, aber auch die Infos, dass das Fahrzeug, was in Bursa vom Band laufen soll, anders aussehen wird als der TOGG, der bisher gezeigt wird. Laut Altayli soll der Basispreis für ein reines Grundmodell bei rund 22.000 Euro liegen, ein gut ausgestatteter TOGG würde demnach rund 30.000 Euro kosten.

Mit den geleakten Infos läge der TOGG preislich weit über dem Dacia Spring, der 2021 als kleiner E-SUV auf den Markt kommen wird und in einer Preisrange mit dem Opel Mokka-e, der zum Jahreswechsel auf den Markt kommen soll. Preislich läge das Modell aber unter dem Nissan Ariya, der als SUV ab 2021 zu haben sein soll.

TOGG soll mit Bosch-Motor bestückt werden

Altayli wies ausdrücklich darauf hin, dass die von ihm bereitgestellten Informationen "inoffiziellen Charakter" haben und er sie aufgrund seiner journalistischen Tätigkeit bekam. Er teilte zudem mit, dass derzeit ein erheblicher Teil der 175 Ingenieure, die vor Ort am TOGG arbeiten, aus Unternehmen kämen, die in der türkischen Automobilindustrie tätig sind. Er habe darüber hinaus erfahren, dass bis Ende des Jahres 100 weitere Ingenieure dem Team beitreten werden. Der Motor würde zunächst von Bosch gekauft, so Altayli. Der Grund dafür sei jedoch zeitlich begründet.

Mit Produktionsbeginn sei es nicht möglich, die angestrebten Produktionsmengen sofort zu erreichen. Da die Herstellung des Motors im Inland in diesem Prozess zu einer unnötigen Kostensteigerung führen würde, haben man sich hinsichtlich der Motorisierung "vorerst" für Bosch entschieden. Mit steigenden Produktionszahlen hätte man jedoch die Absicht, den Motor vor Ort zu produzieren.

TOGG mit guter Ausstattung bei 30.000 Euro

Das Thema, für das er sich am stärksten interessiert hätte, so Altayli, seien die Produktionszahlen gewesen. Ihm habe missfallen, dass man in der türkischen Presse sehr "prahlerisch" agiert habe. Die Produktion wird zu Beginn nicht auf "ein paar hunderttausend Stück" ausgelegt sein, sondern auf ein "paar tausend Stück" im Jahr. Auch hier seien die kolportierten Nachrichten, "Es wird mit dem Export beginnen" nicht korrekt. Zudem sei es möglich, dass das Elektroauto von TOGG, welches in drei Jahren vom Band läuft, optisch nicht dem entspräche, was man heute kennt. Er sagte, die Arbeit am Design sei noch nicht abgeschlossen.

Was den Preis angeht, so Altayli, habe man es nicht mit einem billigen Fahrzeug zu tun. In der Türkei würde man wohl mit einem Basispreis als nackte Grundversion und geringer Akku-Kapazität von 22.000 Euro ausgehen müssen. Wer einen gut ausgestatteten TOGG erwerben möchte, muss dafür tiefer in die Tasche greifen und rund 30.000 Euro zahlen, so Altayli.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.