DHA

Türkei weist zwölf finnische IS-Terroristen aus

2.6.2020 7:33 Uhr

Die Türkei hat zwölf islamistische IS-Terroristen aus Finnland in ihr Herkunftsland abgeschoben, teilte das Innenministerium am 31. Mai mit. In einer Erklärung teilte das Ministerium mit, dass die Terroristen des Islamischen Staates im Rahmen von Ankaras verstärkten Bemühungen zur Vertreibung ausländischer Terroristen zurückgeschickt wurden.

Die Türkei schicke weiterhin ausländische Terroristen zurück, hieß es weiter. Die Frage des Umgangs mit IS-Mitgliedern und ihren in Syrien inhaftierten Familienangehörigen - einschließlich ausländischer Mitglieder der verbotenen Terrorgruppe - wurde kontrovers diskutiert. Die Türkei argumentierte, dass im Ausland geborene Terroristen in ihre Heimatländer zurückgebracht werden sollten.

Ankara sagt, dass mehrere europäische Länder sich zwar ihren Bemühungen widersetzt haben, IS-Terroristen in ihre Länder zurückzuschicken, aber dennoch derzeit Fortschritte erzielt werden. Die Türkei hat bisher mindestens 7500 IS-Terroristen abgeschoben, die in den Gefängnissen untergebracht waren.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.