DHA

Türkei: Wasserstand im Büyükcekmece See sinkt auf 30 Prozent

9.8.2020 21:39 Uhr

Nach Angaben von ISKI ist der Wasserstand des Büyükcekmece Sees, dem wichtigsten Trinkwasserspeicher für Istanbul, auf 30 Prozent gesunken. Das belegen Luftaufnahmen des Sees, aus dem sich die Mega-Metropole am Bosporus das lebenswichtige Trinkwasser zieht. Das Ausmaß der Dürre wird mit Bildern auch dadurch offenbart, dass die Träger des Büyükcekmece-Viadukts sichtbar werden, das einst geflutet wurde.

Bereits im Januar sagte Dr. Kemal Günes vom TUBITAK Marmara Forschungszentrum auf einem Symposium: "Basierend auf dem schlimmsten Szenario in Klimamodellen können wir sagen, dass die Temperatur und ihre Auswirkungen ab den 2030er Jahren stark zu spüren sein werden. Obwohl der durchschnittliche Niederschlag bis 2030 nicht stark abnimmt, wird es mit steigender Temperatur zu Verdunstung kommen. Die Wasserkapazität des Sees wird bis 2030 um 25 Prozent sinken. Bis zum Jahr 2100 wird die Wasserkapazität des Sees nochmals halbieren."

Andere Stimmen sagen ebenso, dass der Wasserrückgang eng mit dem Klimawandel verknüpft sei. Man habe sogar Fischsterben beobachten können. Der einst gut gefüllte See würde immer mehr an Wasserkapazität verlieren. Fikret Arier zeigt sich ebenso besorgt über den Wasserrückgang. "Die Auslastung des Sees war sehr hoch. Es gibt eine Brücke am Eingang unseres Dorfes und das Wasser stieg bis dort. In letzter Zeit ist das Wasser zurückgegangen. Die Wassergrenze ging rund 200 Meter zurück. Wir sind besorgt und ich hoffe, dass sie so schnell wie möglich etwas unternehmen."

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.