imago images / ZUMA Press

Türkei: Wasser des Salda-Sees in Burdur ist trinkbar

24.7.2020 15:29 Uhr

Der Salda-See befindet sich in der südwestlichen Provinz Burdur. Er zeichnet sich durch seinen perlweißen Sandstrand und türkisfarbiges Wasser aus, sodass der See unter einheimischen und ausländischen Touristen auch als die „Malediven der Türkei“ bekannt ist. Laut den Behörden hat sich das klares Wasser des Sees nun als trinkbar erwiesen.

"Nach den Ergebnissen der Wasseranalyse ist das Wasser des Salda-Sees trinkbar", so der Gouverneur von Burdur, Ali Arslantas, in einem Twitter-Beitrag.

"Dank der Schutzmaßnahmen rund um den Salda-See hat das Wasser die Qualität von Trinkwasser", sagte Ümit Turan, ein Beamter des türkischen Ministeriums für Umwelt und Stadtplanung.

Das 295 Kilometer lange Gebiet rund um den Salda-See wurde 2019 in der Türkei zum „Sonderumweltschutzgebiet“ erklärt. Der See hat sich in den letzten Jahren auch zu einem beliebten Reiseziel für Touristen entwickelt.

Die von der türkischen Regierung unterstützte Wohnungsagentur TOKI hat im vergangenen Jahr eine Ausschreibung zum Bau des "Salda Gölü Millet Bahcesi" („Nationalgarten Salda-See“) erhalten, um dort neue Freizeit-Einrichtungen geschaffen werden sollen

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.