Türkei warnt vor Spaltung Libyens

9.7.2020 12:28 Uhr, von Andreas Neubrand

Der Sprecher des türkischen Präsidenten, Ibrahim Kalin warnte vor jedem Versuch Libyen zu spalten. Ein solcher Schritt werde verheerende Folgen für das nordafrikanische Land haben, sagte er.

Sollte das Land in einzelne Teile zerbrechen, hätte dies dramatische Folgen für die Menschen und die ganze Region. "Wir haben einige Spekulationen darüber gehört", so Kalin in einem Interview.

Aktuelle Spaltung liegt nicht an der Geographie

"Die aktuelle Spaltung erfolge nicht an den Bruchstellen von Stämmen, Religionen oder der Geographie", erklärte Kalin. Die Türkei stehe zur territorialen Integrität und politischen Einheit Libyens.

Die Türkei strebe eine Weiterentwicklung des politischen Prozesses an, wie er bei der Berliner Konferenz festgelegt wurde. Dabei soll dies unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen stattfinden.

Haftar verstoße gegen das Völkerrecht

Der Sprecher betonte, dass die libysche Regierung Bedingungen für einen Waffenstillstand mit Haftar stellen werde. So müsse sich der General auf die Positionen des Skhirat-Abkommen zurückziehen.

Ein kürzlich erfolgter Angriff auf den Watiya-Luftwaffenstützpunkt in Libyen und zeige das "wahre Gesicht" von Haftar, sagte Kalin und fügte hinzu: "Es ist gegen das Völkerrecht."

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.