Hürriyet

Türkei warnt Armenien vor dem Spiel mit dem Feuer

22.9.2020 21:56 Uhr, von Andreas Neubrand

Armenien solle nicht mit dem Feuer spielen, erklärte das türkische Verteidigungsministerium am 21. September. Grund war ein Gefecht an der Grenze zu Aserbaidschan, bei der ein Soldat getötet wurde.

"Armenien besetzt rechtswidrig das Oberkrarabach. Es hat den Waffenstillstand in der Region Tovuz verletzt und jetzt hat es einen heldenhaften aserbaidschanischen Soldaten getötet", schreibt das Ministerium auf Twitter.

Armenien verstößt gegen Resolutionen der UN

Allah möge gegenüber dem verstorbenen Soldaten gnädig sein, so das Außenministerium weiter. Außerdem drücke man dem brüderlichen Land sein Beileid aus.

Armenien hält seit 1991 die Region Oberkarabach illegal besetzt, dies geht aus vier Resolution des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen hervor.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.