dha

Türkei: Waldbrand in Antalya

22.8.2020 16:46 Uhr

Im Bezirk Serik in Antalya ist am Samstagnachmittag ein Waldbrand ausgebrochen. Während das Feuer sowohl aus der Luft als auch mit Kräften vor Ort am Boden bekämpft wird, versuchen die Rettungskräfte zu verhindern, dass sich das Feuer auf umliegende Siedlungen und landwirtschaftliche Gebiete ausbreiten.

Gegen 15.00 Uhr brach in Kasikci ein Waldbrand aus. Das Feuer breitete sich aufgrund heftiger Winde rasend schnell in Richtung Aklar aus. Nachdem Anwohner die Feuerwehr informierten, waren sofort Fahrzeuge des Forstamts zur Stelle. Mittlerweile kämpfen drei Löschhubschrauber, 20 Wassersprengwagen, Löschfahrzeuge und Wassertanker sowie mehr als dreißig Feuerwehrleute gegen die Flammen.

Hilfe aus Nachbardistrikten

Es werden intensive Anstrengungen unternommen, damit sich das Feuer nicht auf die etwa einen Kilometer entfernten Häuser und Gewächshäuser ausbreitet.

Auf der anderen Seite arbeiteten die in der Region lebenden Bürger mit Traktoren zusammen, das Feuer einzudämmen und zu verhindern, dass die Flammen auf Siedlungen und Gewächshäuser überspringen. Auch aus angrenzenden Distrikten wurde mittlerweile Hilfe angefordert. Der Strom in dem Gebiet ist vorsorglich abgeschaltet. Der Gouverneur des Bezirks Serik, Mehmet Kurdoglu, informierte sich am Samstag vor Ort über die Löscharbeiten.

Poyraz-Winde besonders gefährlich

Wie Beamte der 4. Regionaldirektion für Meteorologie mitteilten, habe die Lufttemperatur zum Zeitpunkt des Brandes in Selik 39 Grad betragen, während die Luftfeuchtigkeit bei gerade einmal 19 Prozent lag.

Doch da der berüchtigte Poyraz-Wind weht – ein besonders trockener Wind, der dafür sorgt, dass sich Flammen umso schneller ausbreiten – werden die Löscharbeiten erschwert. Und auch morgen sollen die Temperaturen in der Region 38 Grad erreichen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.