Hürriyet

Türkei verzeichnet negatives Leistungsbilanzsaldo

13.10.2020 10:49 Uhr

Der Leistungsbilanzsaldo der Türkei verzeichnete im August ein Defizit von 4,6 Milliarden US-Dollar (3,9 Milliarden Euro) gegenüber einem Überschuss von 3,3 Milliarden US-Dollar (2,8 Milliarden Euro) im gleichen Zeitraum des Jahres 2019, teilte die Zentralbank am Montag mit.

Diese Entwicklung, die das rollierende 12-Monats-Defizit ab August auf 23,2 Milliarden US-Dollar (19,7 Milliarden Euro) erhöht, ist hauptsächlich auf den Nettoabfluss von 5,3 Milliarden US-Dollar (4,5 Milliarden Euro) im guten Defizit zurückzuführen, der um 3,9 Milliarden US-Dollar (3.31 Milliarden Euro) zunimmt.

Weniger Überschuss als 2019

Außerdem verringerte sich der Nettomittelzufluss von 930 Millionen Euro an Dienstleistungen aus dem vorangegangenen Jahr um 3,9 Milliarden Euro, so die Bank.

Der Leistungsbilanzsaldo ohne Gold und Energie wies einen Überschuss von 824,41 Millionen Euro aus, verglichen mit einem Überschuss von 5,29 Milliarden Euro im Vorjahresvergleichsmonat. Der Leistungsbilanzsaldo wird zum Jahresende ein Minus von 24,23 Milliarden Euro aufweisen.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.