imago images / Hans Lucas

Türkei verurteilt Schüsse auf Priester in Lyon

1.11.2020 11:03 Uhr

Die Türkei verurteilte am 31. Oktober den bewaffneten Angriff auf einen orthodoxen Geistlichen in der französischen Stadt Lyon.

"Wir verurteilen den Schussangriff aufs Schärfste, der diesmal auf einen orthodoxen Geistlichen in Lyon, Frankreich, abzielte. Wir hoffen, dass sich der bei dem Angriff schwer verletzte Geistliche so schnell wie möglich erholt und dass solche Angriffe ein Ende haben", sagte das türkische Außenministerium in einer Erklärung am Samstag.

"Als Land, das seit Jahren gegen alle Arten von Terrorismus kämpft, drücken wir erneut unsere Solidarität gegen den Terrorismus aus und sprechen dem französischen Volk und der in Frankreich lebenden orthodoxen Gemeinschaft unser Mitgefühl aus", fügte die Erklärung hinzu.

Ein orthodoxer Priester in Lyon wurde am Samstagnachmittag in der französischen Stadt Lyon angeschossen und schwer verwundet. Der Angriff ereignete sich in der griechisch-orthodoxen Kirche Mariä Himmelfahrt im 7. Arrondissement von Lyon gegen 16 Uhr, als der Priester das Gebäude schloss.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.