Hürriyet

Türkei verteilt Opfergaben an Flüchtlingsfamilien im Irak

3.8.2020 21:38 Uhr

Der türkische Rote Halbmond („Türk Kizilay“) verteilte am zweiten Feiertag des Opferfestes Fleisch von geopferten Tieren an Hunderte bedürftiger Familien in einem Flüchtlingslager in Kirkuk, nördlich der irakischen Hauptstadt Bagdad.

Das Fleisch wurde in dem Flüchtlingslager Yahyava an rund 550 Flüchtlingsfamilien verteilt, die aufgrund von Angriffen der IS-Terrorgruppe ihre Häuser verlassen hatten. Die humanitäre Organisation verteilte auch Fleisch an bedürftige Familien im Stadtzentrum von Kirkuk.

Die Gaben des Opferfestes

Die meisten Länder mit muslimischer Mehrheit auf der Welt, einschließlich der Türkei, feierten das Opferfest, vom Freitag (31. Juli) bis zum Montag (3. August).

Zum Opferfest lassen Menschen, die es sich leisten können, ein Tier schlachten und verteilen den größten Teil des Fleisches an Bedürftige, Nachbarn und Verwandte.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.