DHA

Türkei: Versunkene Siedlungsreste im Vansee entdeckt

24.9.2020 16:34 Uhr

Der größte See der Türkei, der Vansee, liegt im Osten des Landes und fasziniert die Menschheit immer wieder mit seinen Geheimnissen und seiner Unterwasserwelt.

Der Taucher Cumali Birol und sein Team sollen auf dem Grund des Sees dabei eine besondere Entdeckung gemacht haben: Birol berichtete, dass sie während ihrer Tauchgänge Überreste einer alten Siedlung und Ruinen einer alten Festung im Vansee gefunden hätten.

Aufnahmen der Taucher (Bild: DHA)

Er erklärte: "Wir haben morgens in Adilcevaz und nachmittags in Ahlat Unterwasser-Untersuchungen durchgeführt. Wir ahnten, dass es hier eine versunkene Siedlung gibt, aber wir hatten zuvor keine Gelegenheit gehabt, sie zu finden. Doch nun sind wir bei unseren Taichgängen vor Ahlat auf einige Spuren gestoßen, die etwa 6 bis 7 Meter tief und 70 Meter vom Ufer entfernt liegen."

Vor de Küste von Ahlat (Bild: DHA)

Der Taucher und sein Team machten dabei Aufnahmen von ihren Befunden, um sie mit den Menschen an Land zu teilen.

Wahrscheinlich tausend Jahre alte Gesteine (Bild: DHA)

Die Ziele der Taucher sei es, zum einen weitere „Geheimnisse“ des Sees zu entdecken und sie zu lüften, zum anderen aber auch die Region des Vansees sauber zu halten.

„Während wir in dieser Region leben, bemühen wir uns sicherzustellen, dass der Van-See nicht verschmutzt wird und sauber bleibt“, so die Angaben von Birol.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.