dha

Türkei verkündet Größe der Erdgasfunde im Schwarzen Meer am Samstag

16.10.2020 9:20 Uhr

Präsident Recep Tayyip Erdogan wird am Samstag das Bohrschiff Fatih im Schwarzen Meer besuchen, das die ersten 320 Milliarden Kubikmeter Erdgasreserven entdeckt hat. Dort will der türkische Präsident die Größe der im Schwarzen Meer gefundenen Gasreserven enthüllen.

"Ich werde unser Bohrschiff Fatih am Samstag besuchen, um die Arbeiten persönlich zu sehen und die Größe des neuen Reservats bekannt zu geben", sagte Erdogan seinen Abgeordneten auf einer Sitzung der Fraktion.

"Neue gute Nachrichten"

Die Entdeckung der Erdgasreserven im Sakarya-Gasfeld hat die Erwartungen für das Vorhandensein ähnlicher Gasreserven erhöht. "Unsere Leute freuten sich über die Nachricht, dass das Fatih-Bohrschiff 320 Milliarden Kubikmeter Gasreserven entdeckt hatte. Neue gute Nachrichten kommen von den fortgesetzten Bohraktivitäten dieses Schiffes", sagte Erdogan.

"Kanuni"-Bohrschiff in Region geschickt

Erdogan teilte mit, dass die Türkei neben dem Bohrschriff "Fatih" auch die "Kanuni" ins Schwarze Meer geschickt habe, in der Hoffnung, dass es gute Nachrichten über die Reserven geben werde. Die Türkei hofft, das Erdgas bis 2023 nach Abschluss der erforderlichen Infrastrukturarbeiten, einschließlich einer Pipeline, zu den Verbrauchern bringen zu können.

Es heißt, dass die Menge des im Sakarya-Gasfeld entdeckten Gases den Erdgasbedarf der Türkei für etwa sechs bis sieben Jahre decken könnte, was darauf hindeutet, dass das Gebiet potenzielle Reserven enthält.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.