DHA

Türkei: Verkehrszunahme in Istanbul beunruhigt Gesundheitsminister

9.5.2020 15:58 Uhr

Der starke Autoverkehr in Istanbul, der größten Stadt der Türkei, hinterlässt einen besorgten Gesundheitsminister Fahrettin Koca. Das nahm er zum Anlass, am 8. Mai nochmals einen Aufruf zu wiederholen, die Menschen mögen sich bitte an die Regeln halten, um ein Wiederaufflammen der Ansteckungsquote mit dem Coronavirus in der Türkei zu verhindern.

Koca teilte in den sozialen Medien ein Luftbild von Autos, die im Istanbuler Stadtteil Eminönü, einem der belebtesten Viertel der Stadt, im Verkehr feststecken. Das kommentierte der Gesundheitsminister auf seinem Account beim Kurznachrichtendienst Twitter mit den Worten: "Es sieht so aus, als wäre Eminönü zu seinen arbeitsreichen Tagen vor dem Ausbruch zurückgekehrt. Es gibt sogar einen Stau! Lassen Sie uns zu einem Zeitpunkt, an dem wir im Kampf gegen den Ausbruch Fortschritte machen, nichts beschleunigen. Autos mögen sicher sein, aber das nur bis zu dem Moment, da Sie die Tür öffnen und nach draußen gehen."

Koca: "Das Virus hat sich nicht geändert"

In einer Reihe von Beiträgen forderte der Minister die Menschen auf, beim Ausgehen Gesichtsmasken zu tragen und die Regeln der sozialen Distanzierung zu beachten. "Man weiß nie, wer den Virus hat. Seien Sie vorsichtig, seien Sie auf der sicheren Seite", schrieb Koca. Anfang dieser Woche sagte Koca, dass die Ergebnisse der Bemühungen zur Bekämpfung des Virus sowie der Erfolg bei der Diagnose und Behandlung im Land bewiesen hätten, dass die Türkei die Pandemie unter Kontrolle habe.

Koca beschrieb die neue Phase mit gelockerten Einschränkungen als "kontrolliertes soziales Leben" und sagte: "Der Ausbruch ist unter Kontrolle, aber die Realität des Virus hat sich nicht geändert. Das Risiko geht weiter. Der Verlust der Kontrolle wird eine Einladung für eine zweite Welle sein. Wir haben dies in vielen Ländern gesehen", warnte er bereits am 6. Mai nach dem virtuellen Treffen des Coronavirus Wissenschaftsrates in der Hauptstadt Ankara.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.