DHA

Türkei: Verkehrsminister Turhan abgesetzt

28.3.2020 11:23 Uhr

Es war ein Schritt, mit dem in Zeiten des Coronavirus nicht rechnen musste. In der Türkei hat Präsident Recep Tayyip Erdogan am 28. März seinen Verkehrsminister und ehemaligen Chefberater Cahit Turan nach fast zwei Jahren Diensttätigkeit seines Postens enthoben. Die Amtsgeschäfte leitet stattdessen sein bisheriger Stellvertreter Adil Karaismailoglu.

Der türkische Minister für Verkehr und Infrastruktur wurde von Präsident Recep Tayyip Erdogan gemäß einem am 28. März im Amtsblatt veröffentlichten Dekret von seinem Posten entbunden. Cahit Turhan wurde durch seinen Stellvertreter Adil Karaismailoglu ersetzt, heißt es in dem Dekret. Gründe für die Kabinettsumbesetzung wurden bisher nicht genannt.


Ein Sprecher des Ministeriums bestätigte den Wechsel an der Spitze des Verkehrsministeriums, gab jedoch laut übereinstimmenden Meldungen ebenso keine Einzelheiten zum Warum bekannt. Turhan, ehemaliger Leiter der türkischen Eisenbahndirektion und Chefberater des Präsidenten, wurde im Juli 2018 von Präsident Erdogan zum Minister ernannt.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.