Hürriyet

Türkei verhandelt mit Pfizer über Impfstoff

19.11.2020 20:48 Uhr, von an

Die Türkei führt Gespräche über die Beschaffung eines Corona-Impfstoffs, der von Pfizer und seinem deutschen Partner BioNTech entwickelt wurde, sagte Gesundheitsminister Fahrettin Koca.

"Wenn der Impfstoff seine Lizenz erhält, kann die Türkei bis Ende des Jahres eine Million Dosen des Impfstoffs erhalten. Wir führen Gespräche, um ab Januar innerhalb eines Jahres auf 25 Millionen Dosen zu kommen", sagte er.

Türkei kooperiert auch mit China

Pfizer erklärte am 18. November, dass die endgültigen Ergebnisse der Spätstudie mit seinem Covid-19-Impfstoff zeigen, dass er bis zu 95 Prozent wirksam ist. In den USA wurde schon eine Notfallgenehmigung beantragt.

Der Konzern rechnet damit, in diesem Jahr bis zu 50 Millionen Dosen herstellen zu können. Damit kann man 25 Millionen Menschen schützen. 2021 will man bis zu 1,3 Milliarden Dosen produzieren.

Die Türkei werde innerhalb weniger Tage auch mit einem chinesischen Hersteller eines Impfstoffes kooperieren. "Wir können 10 Millionen Dosen im Dezember und weitere 10 Millionen Dosen im Januar kaufen" sagte der Minister.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.