dha

Türkei: Urlaub in Antalya – Wie sieht die "neue Normalität" aus?

6.7.2020 17:47 Uhr

In vielen Gruppen der Social Media – zum Beispiel bei Facebook – werden Berichte geteilt, wie es in den Urlaubs-Destinationen der Türkei aussieht. Ganz vorne dabei, wenn es um die Präferenz deutscher Touristen in der Türkei geht, ist die Provinz Antalya mit Orten wie Alanya oder auch Kemer. Doch wie sieht es tatsächlich aus, wenn man in die Türkei reist? Was gilt es zu beachten, wie sieht der Flug aus, wie sind die Hotels und die Strände aufgestellt, wie kommt man wieder aus der Türkei nach Deutschland, ohne in Quarantäne zu müssen? Das hat das Reiseunternehmen Bentour festgehalten und ein Video darüber gedreht, welches wir auf Hürriyet.de mit freundlicher Genehmigung zusammenfassen.

1698129

Ende Juni hat eine Gruppe unter der Federführung von Bentour eine Reise in die Türkei unternommen und ist mit SunExpress via Izmir nach Antalya geflogen. Beginnen wir mit dem zentralen Element, dem Flug, denn der ist bekanntlich der Beginn der Reise in die Türkei.

  • Beim Boarding bereits gilt es ein Formular auszufüllen, in dem Fragen bezüglich Coronavirus und Covid-19 gestellt werden
  • Die Maske auf dem Airport in Deutschland, beimFlug und am Flughafen in der Türkei ist eine "Pflichtübung" und darauf wird genau geachtet. Abgesetzt werden darf die Maske nur dann, wenn man auf dem Flug etwas isst oder trinkt. Kinder ab dem zweiten Lebensjahr sollen die Maske, die auf die Körpergröße angepasst ist, ebenso tragen
  • Vor der Landung gibt es nochmals "Papierkram" zu erledigen. Es werden erneut allgemeine Fragen gestellt – beispielsweise, in welchen Ländern man die letzten zwei Wochen vor Reiseantritt aufhältig war - die wahrheitsgemäß zu beantworten sind
  • Am Zielflughafen wird sehr diskret die Körpertemperatur mittels Wärmebildkamera gemessen und wenn es keine Auffälligkeiten gibt, marschiert man problemlos durch
  • Im Flughafen gilt auf am Gepäckband die Soziale Distanzierung, bei der man aber durch Aufkleber auf dem Boden unterstützt wird.
  • In Antalya darf man, sobald man das Flughafengelände verlassen hat, die Maske abnehmen
  • Hat man einen Transfer mit einem öffentlichen Transportmittel oder Bussen, die vom Veranstalter gestellt werden, gilt wieder Maskenpflicht
  • Das gesamte Reiseprozedere nimmt, nicht zuletzt durch die eher überschaubare Zahl an Gästen, nicht mehr Zeit als vor Corona in Anspruch

Wer im Hotel ankommt, der wird feststellen, dass es hier die "neue Normalität" gibt. Das heißt, viele Dinge sind vollständig auf das Coronavirus und die Ansteckungsgefahr eingestellt. Das mag etwas gewöhnungsbedürftig vorkommen, dient aber der eigenen Sicherheit und der Sicherheit der anderen Gäste sowie des Personals in den Hotels.

  • Bei Ankunft wird das Reisegepäck desinfiziert und die Temperatur gemessen. Das erfolgt per Wärmebildkamera oder per kontaktlosem Fieberthermometer
  • Im Hotel werden diverse Datensätze der Gäste abgefragt und es gibt den dritten Fragebogen auszufüllen
  • Danach gibt es wie gewohnt den Zimmerschlüssel zu einem Raum, der nicht nur desinfiziert wurde, sondern in dem sich in den letzten 24 Stunden auch niemand aufgehalten hat
  • Auf den Zimmern finden sich statt der regulären Gläser Pappbecher und Desinfektionsmittel für den Privatgebrauch der Gäste. Handtücher sind vielfach foliert
  • Beim Essen hat sich nichts verändert, nur dass man eben kein Buffet mehr hat, sondern das Essen ausgeteilt wird. Das geht auch reibungslos, denn es staut sich nicht, da die Auslastung in den Hotels weit unter Normallevel liegt
  • Offensichtlich werden die Änderungen dann wieder am Strand. Die Liegen stehen konsequent im Abstand von 150 Zentimetern und Hinweisschilder geben Auskunft, den Abstand bitte auch einzuhalten. Manche Hotels gehen gar noch über die 1,5er-Regel hinaus. Das gilt an den hoteleigenen Pools und am Strand, sofern vorhanden. Das wird auch so bleiben, denn die Hotels gehen nicht von einer Maximal-Auslastung aus
  • Auch in den anderen Arealen der Hotels – Gym, Bar, Cafe und so weiter – greifen die Regeln. Wer tanzen will, der muss allerdings sehr stark sein: Die Discos sind noch komplett geschlossen

Nun hört man stets von Ausgangssperren und anderen Dingen, welche dazu geeignet sind, die Urlaubsfreuden nachhaltig zu trüben. Diese Spontanregeln gelten nur für türkische Staatsbürger und nicht für zahlende Gäste. Das heißt, auch Reisende Ü65 müssen sich keinerlei Sorgen machen, am Abend um 20.00 Uhr Ortszeit "die Bettkarte stempeln" zu müssen. Sie dürfen sich, anders als Einheimische, frei bewegen.

Kommen wir nun zu dem Teil, in dem es um die Heimreise nach Deutschland geht, wo noch die Quarantäne-Regel für die Türkei gilt. Diese Regel kann jederzeit fallen. Dann wäre der Bereich mit dem Test obsolet. Doch bisher gilt es noch und drum schauen wir uns das auch an.

  • Den Test gibt es für rund 15 Euro in der Türkei
  • Anmelden muss man sich nicht, sondern eben etwas warten, wenn es voller ist
  • Am Flughafen sind Tests 24/7 möglich
  • Man wird angehalten, für den Test fünf Stunden vor Abflug aufzutauchen. Das Ergebnis soll es immer binnen zwei Stunden geben. Problem: Einige Bundesländer (Hessen zum Beispiel) verlangen ein Attest. Das muss man in einem Krankenhaus machen lassen und kann dort auch den Test abspulen. Das dauert dann aber rund einen Tag. Das Ergebnis nebst Attest gibt es als Ausdruck oder via Mail
  • Bentour bietet zum Beispiel an, dass der Test im Reisepreis bereits inkludiert ist. Das gilt ab dem 6. Juli

Wie geht das Einchecken für die Heimreise? Hier gibt es einige kleinere Dinge zu beachten. Ohne Ticket kommt man nicht in den Airport. Dabei hilft das digitale Ticket auf dem Telefon, das man vorzeigen kann. Danach durchläuft man den gewohnten Sicherheitsbereich mit Wärmebildkameras. Auffällig ist, alles ist mit Acrylglasscheiben abgesichert. Selbst für das Ticket muss man durch eine solche Vorrichtung greifen. Jeder Kontakt wird vermieden.

Im Airport bekommt man dann ein Formular – in deutscher Sprache – das auszufüllen ist. Im Airport wird auf die Soziale Distanzierung sehr genau geachtet. Darum geht es nicht "in der Herde" in den Flieger", sondern man darf in Gruppen ins Flugzeug. Die Maske ist weiterhin Pflicht und im Flieger gibt es erneut ein Formular. In Deutschland angekommen geht alles ganz entspannt. Man erhält seine Hinweise im Flieger und sollte sich entsprechend verhalten. Manche Bundesländer sehen vor, dass der Test nebst Attest ans Gesundheitsamt geschickt wird und andere Bundesländer (Hessen) verzichten darauf. Dort muss man es nur die 14 Tage aufbewahren.

Wie man sieht, kann man in die Türkei einreisen und nach Deutschland zurückkehren, ohne in eine zweiwöchige Quarantäne zu müssen – wenn man sich an die Vorgaben aus Deutschland hält. PCR-Test, Attest und das alles bei Einreise nicht älter als 48 Stunden. Die Sicherheitsvorkehrungen in der Türkei sind, wie im Video deutlich erkennbar, sehr gut aufgestellt. Von daher spricht eigentlich nichts dagegen, seinen Urlaub dort zu verbringen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.