imago images / Westend61

Türkei-Urlaub: Die sechs schönsten Wanderwege der Türkei

16.7.2020 12:59 Uhr

Auch wenn die Corona-Krise viele Nachteile mit sich bringt, gibt sie nun die perfekte Möglichkeit für isolierte, aber interessante Reisen. Natürliche Orte, die man vorher nicht besucht hat, kann man nun anstelle eines einfachen Strandurlaubs bewundern - oder beides einfach kombinieren. Es ist eine großartige Gelegenheit für uns, beispielsweise die Schönheiten der Natur der Türkei zu erkunden und uns vielleicht auf Routen zu begeben, an die wir normalerweise nicht denken würden.

Hier sind die besten Trekkingrouten der Türkei:

Das Pürenli-Hochland in Düzce

Das Pürenli-Hochland („Pürenli Yaylasi“) im Bezirk Gölyaka in Düzce liegt auf einer Höhe von 1.400 Metern. Das Plateau, auf dem sich auch ein kleiner Teich und kleine Holzhäuser befinden, ist eine ideale Option für Trekking, bei dem Sie Zeit allein mit der Natur verbringen können.

Der kleine Teich auf dem Pürenli-Hochland (Bild: Hürriyet)

Der Aydinpinar-Wasserfall, der Güzeldere-Wasserfall und das Balikli-Plateau gehören zu den sehenswerten Orten der Region während des Hochland-Besuchs.

Der Naturpark Ballikayalar in Kocaeli

Der Ballikayalar-Naturpark ist einer der beliebtesten Orte für Trekking-Abenteuer in der Nähe der Stadt und bietet Strecken mit leichtem bis mittlerem Schwierigkeitsgrad.

Nationalpark Ballikayalar (Bild: Hürriyet)

Hier gibt es sogar eine kleine Schlucht, die bestiegen werden kann. Dieser Naturwunderpark mit seiner grünen Natur und seinen Teichen wird Sie faszinieren.

Der Palovit-Wasserfall

Als einer der höchsten Punkte der Türkei lässt das Hochland von Palovit Wanderer das Gefühl geben, als ob sie sich im Himmel befinden würden.

Der Wasserfall Palovit (Bild: Hürriyet)

Palovit ist die Heimat eines der ältesten Wälder der Welt und ist ein ideales Ziel für Spaziergänge bei kühlen Temperaturen - insbesondere im Sommer.

Kazdaglar in Canakkale-Balikesir

Der Naturpark von Kazdaglar ist reich an Sauerstoff und erfrischender Luft. Wenn Sie jedoch in dem Paradies hier wandern möchten, seien Sie gewarnt. In diesem 21.000 Hektar großen Nationalpark ist das Wandern ohne zertifizierten Führer nicht gestattet.

Kazdaglari (Bild: Hürriyet)

Aladaglar in Nigde

Wanderer in Aladaglar (Bild: imago images/ Westend61)

Aladaglar liegt zwischen Kayseri, Nigde und Adana und ist mit seinen Gletscherfelsen, Höhlen, Schluchten und Wasserfällen ein Naturparadies, das man gesehen haben sollte.

Der Lykische Weg in Mugla

Über den Lykischen Weg wurde schon viel berichtet, denn er ist einer der längsten und berühmtesten Wanderwege der Welt. Der Weg beginnt in Mugla und erstreckt sich bis nach Antalya. Die Route, auf der sich wichtige Sehenswürdigkeiten wie Ölüdeniz, die Bucht von Kabak, Kas, Finike, Cirali, etc. befinden, ist in durchschnittlich 21 Tagen wanderbar.

Lykischer Weg (Bild: imago images / ingimage)

Natürlich ist es hier auch möglich, nur einen bestimmten Teil des Lykischen Weges zu gehen. Das einzige, was sich auf dem Weg nicht ändern wird, ist der atemberaubende Blick auf das Mittelmeer, der Sie fast die ganze Zeit über begleitet.

(gi/ntv)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.