DHA

Türkei-Urlaub: Deutsches Touristikmagazin lobt türkische Corona-Maßnahmen

31.7.2020 9:26 Uhr

Das deutsche Tourismusmagazin "Touristik Aktuell" veröffentlichte einen Artikel, in dem detailliert über die Türkei-Reise von 70 Reisebüro-Mitarbeitern berichtet wurde - Anlaufstationen waren Antalya und Izmir. Hier wurde unter die Lupe genommen, wie die Türkei in Bezug auf Covid-19 aufgestellt ist. In seiner Berichterstattung lobte das Magazin die Türkei besonders für den Umgang mit den Coronavirus-Maßnahmen in den bei Deutschen so beliebten Urlaubsregionen.

Unter anderem stand in dem Artikel des Magazins, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung von Covid-19 in der Türkei überraschend „vorbildlich“ bzw. „beeindruckend“ realisiert wurden. Die Gruppen hätten „positive“ Erfahrungen in den Hotels, am Airport und an den Ausflugszielen gemacht. Doch vor allem an den Flughäfen Izmir und Antalya seien die Regelungen „effizienter als an einigen deutschen Flughäfen umgesetzt“ worden.

"Man kann in der Türkei sicher Urlaub machen"

Die Reise der Mitarbeiter wurde hierbei vom türkischen Ministerium für Kultur und Tourismus, der türkischen Agentur für Tourismusförderung und -entwicklung und SunExpress unterstützt. Der Verfasser des Artikels sei laut den Angaben der DHA der Chefredakteur Matthias Gürtler selbst. Dieser hatte bereits während der Reise sein Unverständnis für die Reisewarnung ausgedrückt.

"Man kann in der Türkei sicher Urlaub machen. Wir werden das nicht nur in unserer Zeitschrift, sondern auch in den sozialen Medien berichten. Wir hoffen, dass die Mitgliedsstaaten der EU die Reisewarnung für die Türkei so bald wie möglich aufheben werden, so dass wieder Türkeireisen verkauft werden können. Ich halte diese Reisewarnung für Unsinn", berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu nach dem Besuch der Tourismusexperten an der türkischen Ägäis unter Bezugnahme auf Gürtler.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.