Hürriyet

Türkei-Urlaub: Bodrum zieht Milliardäre mit ihren Luxus-Jachten an

15.9.2020 8:48 Uhr

Bodrum, eines der beliebtesten Reiseziele der türkischen Ägäis, ist in diesem Sommer ein häufiges Ziel für Millionen-Dollar-Luxusjachten gewesen.

Viele Megajachten von Milliardär-Geschäftsleuten haben sich in den wunderschönen Buchten der ägäischen Provinz Mugla niedergelassen. Gäste auf Luxusyachten, die zu den Buchten wie Karaada, Bitez, Torba, Yalikavak und Göltürkbükü reisten, genossen die landschaftliche Schönheit sowie die ruhige und friedliche Umgebung Bodrums.

Bekannte Jachten in Bodrum

Die 68 Meter lange „Lady Christine“ mit einem Hubschrauberlandeplatz und einem Hubschrauber, die 75 Meter lange Yacht „Arrow“ mit der Cayman-Flagge sowie die „Al Lusail“, eine der weltweit berühmtesten Jachten, ankerten in diesem Sommer vor der Küste von Bodrum.

Des Weiteren ließen sich die 140 Meter lange „Scheherazade“ und die 164 Meter lange Luxusjacht „Eclipse“ von Roman Abramovich, dem Eigentümer der englischen Fußballmannschaft Chelsea, an den Küsten von Bodrum blicken.

Einige der Super-Luxus-Yachten, die sich durch Größe und Ästhetik auszeichneten, wurden mit Hilfe von Drohnen eingefangen.

Mehr Jachten trotz Corona-Krise

Orhan Dinc, ein Experte für Seehandel, stellte fest, dass Bodrum den Gästen eine friedliche, sichere und isolierte Urlaubsumgebung bieten würde.

Trotz der Coronavirus-Pandemie hat die Anzahl der Mega-Jachten im Vergleich zum Vorjahr zugenommen, und dieser Anstieg wird laut den Angaben von Dinc wahrscheinlich fortgesetzt.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.