epa/Yahya Nemah

Türkei unterstützt Syrien im Kampf gegen Coronavirus

30.4.2020 14:48 Uhr

Um die Verbreitung des Coronavirus im Nordwesten Syriens einzudämmen hat die Türkei begonnen, medizinische Hilfe zu leisten. Dies sagte Mark Lowcock, Koordinator für Nothilfen in den Vereinigten Staaten am 30. April vor dem Sicherheitsrat in New York.

Lowcock wies auf die Dringlichkeit hin, mit der die Ausbreitung des Virus verhindert werden müsse. Besonders benötigt werden Hygienekits und Isolationszelte. "Die Türkei vergrößert ihre Unterstützung, trotz des eigenen Kampfs gegen das Virus", sagte er.

Hilfe der Türkei auf "Rekordniveau"

"Humanitäre Organisationen treffen strenge Maßnahmen, um die Hygiene-Vorschriften einzuhalten. Damit soll die Verbreitung des Virus gestoppt werden." Bei dem Briefing vor der UNO erklärte er, dass sich die grenzüberschreitende Hilfe im Nordwesten Syriens auf einem "Rekordniveau" befinde.

Im März überquerten 1.486 Lastwagen im Rahmen eines UN-Hilfsprogramms die türkisch-syrische Grenze. Im April waren es dann noch 1.100 LKW, so Lowcock.

Laut einer Studie der John-Hopkins-Universität sind in Syrien bisher 43 Corona-Fälle und drei Tote durch Covid-19 bekannt. Eine weitere Verbreitung des Virus wäre fatal, da dass Bürgerkriegsland kein angemessenes Gesundheitswesen hat.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.