dha

Türkei: Uni Yozgat möchte Hanf-Batterien für Elektroauto TOGG entwickeln

5.9.2020 17:53 Uhr

Für die Elektroautoproduktion – wie dem ersten in der Türkei entwickelten und hergestellen TOGG – benötigt man äußerst leistungsstarke Batterien. Während momentan Lithium-Ionen-Akkus hierbei noch als das Nonplusultra gelten, gibt es neue Ansätze: Hanfbatterien, die noch effektiver und wesentlicher günstiger sein könnten. Und genau hier möchte die Universität Yozgat Bozok ansetzen: mit einem Forschungszentrum für industriellen Hanf mit über 100 Mitarbeitern.

Industrieller Hanf kommt mittlerweile in zahlreichen Industrien zum Einsatz: von Kleidung über Baumaterialien, von Kosmetik bis zur Energiegewinnung – warum nicht also auch für Batterien? Dieser Ansatz ist in den letzten Jahren aufgekommen, nachdem Forscher der Clarkson University in New York herausfanden, dass man Hanf-Abfallprodukte in sogenannte Superkondensatoren – Stromspeicher - transformieren kann. Diese seien besser als Graphen-Kondensatoren, die für Batterien benötigt werden – und kosten gerade mal ein Tausendstel im Vergleich.

16 Sorten Industriehanf habe man seit Januar angepflanzt (Bild: dha)

Forschungen für Motorräder

2018 stieg ein US-amerikanischer Motorradhersteller in die Forschungen ein, um Batterien für Elektromotorräder zu entwickeln. Allerdings steht man noch ganz am Anfang der Untersuchungen und es werde noch eine Weile dauern, bis erste Batterien auf Hanfbasis tatsächlich zum Einsatz kommen können.

Den wirtschaftlichen Nutzen des Hanf erörtern

Der Rektor der Yozgat Bozok Universität, Prof. Dr. Ahmet Karadag, betont, dass der Impuls, Hanf in all seinen Facetten zu erforschen, durch den türkischen Präsidenten Erdogan gekommen sei. Seit drei Jahren forsche man auf dem Gebiet und sei bereits sehr weit gekommen. Mittlerweile würden sich zahlreiche größere Unternehmen an die Universität wenden, um von ihren Forschungen zu profitieren. "Wir sind die einzige Universität in der Türkei, die sich den wirtschaftlichen Nutzen des Hanfs angenommen hat", so Karadag.

Hanf-Batterien für den TOGG

Hanf sei äußerst vielseitig. Zum einen kann der Zelluloseteil der Biomasse, Bioethanol, bei Benzinautos genutzt werden. Doch der große Traum für die Uni Yozgat sind Hanf-Batterien, die im ersten türkischen Elektroauto TOGG genutzt werden sollen: "Warum sollte die Batterie des nationalen Elektroautos nicht von der Yozgat Universität kommen?", fragt sich der Rektor der Universität.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.