Hürriyet

Türkei: Unfachmännische Restaurierung am Galataturm in Istanbul sorgt für Aufregung

14.8.2020 9:09 Uhr

Handyaufnahmen von Arbeitern, die die Steinmauer am Galataturm in Istanbul im Zuge von Restaurierungsarbeiten mit Presslufthämmern bearbeiteten, lösten einen politischen Sturm der Entrüstung aus. Ein Beamter der Stadt Istanbul twitterte einen Clip von zwei Männern, die mit schwerem Gerät einen Eckabschnitt der Innenwand des Turms auseinandernahmen. Ein Haufen großer Steine lag ihnen zu Füßen. Das sorgte nicht nur bei Twitter für gewaltiges Aufsehen.

Der türkische Kultur- und Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy erklärte einige Stunden später in einem Tweet, dass die Arbeiter "Teile entfernen, die später an der Wand hinzugefügt wurden und den Galataturm beschädigten." Weiter teilte er mit, dass die verantwortlichen Arbeiter trotzdem gerügt wurden. "In Bezug auf die bei der Restaurierung verwendeten Techniken wurden die erforderlichen Sanktionen gegen den betreffenden Auftragnehmer verhängt", twitterte der Minister.

Der stellvertretende Minister für Kultur und Tourismus, Ahmet Misbah Demircan, erklärte, dass die Arbeiter einen Teil des Turms, in dem sich früher ein Restaurant befand, in ein Museum umbauen sollen. "Abschnitte, die nicht mit der ursprünglichen Funktion des Gebäudes zusammenhängen und Teile, die im Laufe der Zeit ohne Genehmigung hergestellt wurden, werden entfernt. Es ist für uns aber nicht angemessen, Putz von den Wänden mit Presslufthämmern zu entfernen", sagte Demircan, der auch der ehemalige Bürgermeister des Bezirks ist, in dem sich der Turm befindet.

Mahir Polat: "Dieses Verhalten ist verrückt"

"Es wurden Restaurierungsarbeiten durchgeführt und die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet, um das Bewusstsein des Bauunternehmers zu schärfen", sagte er weiter. Der ikonische 67 Meter hohe Turm mit Blick auf das Goldene Horn ist ein großer Anziehungspunkt für Touristen und ein dauerhaftes Symbol für Istanbul. Es war das höchste Bauwerk der antiken Stadt, als es 1348 von den Genuesen fertiggestellt wurde.

"Es war wirklich schockierend zu sehen, wie diese Art von Vandalismus an der wichtigsten Kulturstätte Istanbuls durchgeführt wurde", sagte Mahir Polat, Direktor der Abteilung für Kulturerbe der Gemeinde. "Dieses Verhalten ist verrückt", fügte er hinzu. Kemal Kilicdaroglu, Vorsitzender der oppositionellen CHP in der Türkei, reagierte ebenso auf das Filmmaterial, das Arbeiter zeigte, die die Wände des Turms zerstörten. "Wir hatten gesagt, dass sie die Geschichte verraten würden, wenn der Galata-Turm der Stadtverwaltung von Istanbul weggenommen und dem Ministerium für Kultur und Tourismus übergeben würde. Stoppen Sie diesen Verrat, den Sie mit einer Restaurierung decken wollen", sagte Kilicdaroglu in einem Tweet. Im Mai übernahm das Ministerium die Befugnis, den Galata-Turm selbst, statt wie zuvor von der Gemeinde, betreiben zu lassen. Murat Ongun, Sprecher der Stadtverwaltung von Istanbul, erklärte, dass sie Strafanzeigen gegen alle Verantwortlichen einreichen werden.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.