Hürriyet

Türkei und Ungarn wollen Handelsbeziehungen vertiefen

8.10.2020 8:05 Uhr

Die Türkei und Ungarn wollen den bilateralen Handel fördern, indem sie sich nicht nur auf den Handel, sondern auch auf kulturelle Interaktion zwischen den Ländern konzentrieren, sagte der ungarische Botschafter in der Türkei.

"Ungarn ist für die Türkei ein Tor nach Europa. Für Ungarn ist die Türkei eine Brücke zwischen Ost und West", sagte Viktor Matis während eines Online-Seminars am 1. Oktober.

Ausweitung der Handelsbilanzsumme geplant

Die bilateralen Beziehungen bestehen seit 2013. Das Ziel für das neue bilaterale Handelsvolumen liegt bei über 5 Milliarden Euro.

"Vor einigen Jahren sagte die Türkei, dass sie zu den zehn größten Volkswirtschaften der Welt gehören würde. Das steht außer Frage. Die Frage ist nicht ob, sondern wann", ergänzte er.

Adnan Polat, Vorsitzender des türkisch-ungarischen Wirtschaftsrates, sagte angesichts der gemeinsamen Geschichte, dass die Länder gute Handelsbeziehungen aufbauen können.

Polat betonte dabei auch die geopolitische Bedeutung Ungarns und sagte, dass das Land mitten in Europa liege und eineinhalb Flugstunden von der türkischen Handelsmetropole Istanbul entfernt sei.

"Darüber hinaus ist Ungarn als Ziel für Investitionen interessant, weil es die niedrigste Körperschaftssteuer in Europa hat", sagte er.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.