Symbolbild: imago images/Xinhua

Türkei und Ungarn wollen Handel intensivieren

28.11.2020 11:13 Uhr

Die Türkei und Ungarn haben das Problem mit dem Transitpassdokumenten gelöst, teilte das Transportministerium mit.

Die Gemeinsame Landtransportkommission beschloss am 25. und 26. November, dass türkische Luftfahrtunternehmen im nächsten Jahr 74.000 zusätzliche Transitdokumente erhalten werden.

Handelsvolumen auf über fünf Milliarden Euro steigern

Für die Türkei wird es 3.000 bilaterale Passdokumente, 36.000 Transitdokumente und 1.000 Drittpassdokumente beschlossen. Für die ungarische Seite wird es 15.000 Transitpassdokumente und 8.000 Drittlandpassdokumente geben.

Damit soll der bilaterale Handel beider Länder gesteigert werden. Derzeit beträgt das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern über 3 Milliarden Euro. Beide Länder wollen das Volumen auf über 5 Milliarden Euro steigern.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.