Hürriyet

Türkei und Katar wollen Beziehungen intensivieren

29.11.2020 14:59 Uhr

Die Türkei und Katar haben am 26. November bei einem gemeinsamen Treffen im Präsidentenpalast in Ankara zehn neue Verträge unterzeichnet.

Das wichtigste Thema zwischen Recep Tayyip Erdogan und Emir Tamim Hamad al Thani aus Katar war der Einstieg Katars bei der Borsa Istanbul mit zehn Prozent. Aber auch der Kauf von Anteilen eines Luxus-Einkaufszentrums am Istinye Park in Istanbul und der Verkauf von Anteilen des Hafenbetreibers im Nahen Osten von Antalya an Katar.

Diskussion über gemeinsame Freihandelszone

Auch eine gemeinsame Freihandelszone zwischen der Türkei und Katar wurde vereinbart sowie eine Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft und Soziales.

An dem Treffen nahmen diverse Minister aus der Türkei teil, darunter Hulusi Akar (Verteidigung), Lütfi Elvan (Finanzen), Ruhsar Pekcan (Handel) und Adil Karaismailoglu (Verkehr).

Alle Beteiligten bewerteten das Gespräch als produktiv. Die beiden Länder wollen auch ihre strategische Partnerschaft in der Region ausbauen.

Das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern stieg 2020 um 6 Prozent auf 1,34 Milliarden Euro.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.