Hürriyet

Türkei treibende Kraft bei Agrar- und Tierproduktion in Europa

15.6.2020 14:00 Uhr

Hohe Produktionskapazität gepaart mit hohen Sicherheitsstandards: Laut des türkischen Agrarwissenschaftlers Orhan Özcatalbas hat sich die Türkei zu einer treibenden Kraft bei der sicheren Agrar- und Tierproduktion in der Region und sogar für Länder darüber hinaus entwickelt.

Demnach habe die Türkei das größte Einkommen aus landwirtschaftlichen Erzeugnissen in Europa und stehe weltweit sogar an zweiter Stelle, so der Experte vom Institut für Agrarpolitik der Akdeniz-Universität.

Für die Zukunft gut aufgestellt

Der Professor erklärte, dass gerade in der Corona-Pandemie die Nahrungsmittel- und Versorgungssicherheit der Menschen oberste Priorität besitze. Während viele Staaten weltweit nun beginnen umzudenken, habe die Türkei schon in den vergangenen Jahren den Fokus genau darauf gelegt.

Und unabhängig von der Corona-Krise werde die Nahrungsmittel- und Versorgungssicherheit der Menschen in den kommenden Jahrzehnten immer wichtiger werden. Özcatalbas schätzt, dass 2050 rund zehn Milliarden Menschen auf der Welt leben werden und die Produktion von Lebensmitteln um gut 70 Prozent steigt. Als eines der führenden Länder in der Lebensmittel-Produktion sei die Türkei somit für die Zukunft gut aufgestellt.

Viele "fleißige" Arbeitskäfte

Der große Vorteil der Türkei in dem Zusammenhang sei, dass das Land zahlreiche Betriebe in der Landwirtschaft besitze, viele einheimische und "fleißige" Arbeitskräfte tätig wären, neuste Technologie eingesetzt wird und eine große Erfahrung vorhanden sei.

Selbst in der Pandemie habe zuletzt der Export von Rohkost und Früchten um 24 Prozent zugenommen, so Özcatalbas.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.