DHA

Türkei: Trabzonspor bleibt für ein Jahr für Europacup-Wettbewerbe gesperrt

30.7.2020 19:56 Uhr

Trabzonspors Einspruch gegen die Sperre der UEFA für europäische Wettbewerbe wurde vor dem Sports Arbitration Court (CAS) abgelehnt. Der türkische Verein von der Schwarzmeerküste war wegen Verstößen gegen die Auflagen in finanzieller Hinsicht für ein Jahr von der Teilnahme an der Champions League sowie der Europa League ausgeschlossen worden.

In der Erklärung des CAS heißt es, dass das UEFA-Strafgericht festgestellt hat, dass Trabzonspor die Bedingungen der am 20. Mai 2016 unterzeichneten Vereinbarung nicht eingehalten habe. Darum habe die UEFA beschlossen, den Verein für ein Jahr von internationalen Turnieren auszuschließen. Am 13. Juni wurde bekannt gegeben, dass Trabzonspor beim CAS beantragt hatte, diese Entscheidung aufzuheben und dass man am 16. Juli via Videokonferenz seine Argumente der CAS vortragen werde.

Der CAS gab jedoch heute bekannt, dass die schriftlichen Stellungnahmen beider Parteien – der UEFA und von Trabzonspor - und die von ihnen eingereichten Dokumente überprüft wurden und dass Trabzonspor sich nachweislich nicht an die Vereinbarungen gehalten habe. Darum sei eine Sperre berechtigt und der Einspruch sei abzulehnen. Dementsprechend wird Trabzonspor in der nächsten Saison nicht an der Qualifikation zur Champions League, die man durch den zweiten Platz in der Tabelle der Süper Lig erreicht hatte, teilnehmen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.